Orthopädie, Kinderorthopädie

Orthopädie – die konservative und operative Therapie

Die Orthopädie umfasst sowohl die Diagnostik als auch die konservative und operative Therapie von Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates. Hierzu gehören Krankheiten und Schädigungen von Knochen, Gelenken, Muskeln, Bändern. Auch andere Teile des Bewegungsapparates, wie Bandscheiben, Sehnen, Nerven oder Weichteile können von orthopädischen Krankheitsbildern betroffen sein, die durch Verletzungen oder Verschleiß hervorgerufen wurden. Zu den von uns auch konservativ behandelten Erkrankungen zählen:

  • Schwere Arthrosen und Gelenkentzündungen
  • Wirbelsäulenbeschwerden, beispielsweise bei Bandscheibenvorfällen
  • Orthopädische Erkrankungen in den Bereichen Fuß, Knie, Hüfte, Schulter
  • Muskel-, Weichteil- oder Sehnenverletzungen
  • Eingeklemmte Nerven
  • Fehlstellungen

Insbesondere übernehmen wir die Vor- und Nachbehandlungen bei Operationen und die Hilfsmittelversorgung für unsere Patienten. Bei Bandscheibenbeschwerden führen wir auch Wirbelsäulenbehandlungen durch, insbesondere die Schmerz- und Infiltrationstherapie.

  • Fußprobleme?

    Wussten Sie, dass ein Mensch im Laufe seines Lebens vier Mal um die Erde läuft, und zwar mit einem einzigen Paar Füßen? Da kann man sich vorstellen, welchen großen Schaden die kleinste Fehlstellung bewirken kann. Übrigens nicht nur in den Füßen, sondern im gesamten Bewegungsapparat.

    Unser Ansatz
  • Burn-out?

    Wussten Sie, dass bei Burn-out und Depression ein vitaler Energiemangel durch emotionale Probleme, aber auch durch eine chronische Dysbalance der Darmbakterien verursacht werden kann?

    Unser Ansatz
  • Haarausfall?

    Wussten Sie, dass in vielen Fällen Haarausfall nicht nur genetisch, sondern auch toxisch bedingt ist (chemische Stoffe, Schwermetalle)? Einer der Praxisinhaber musste das übrigens am eigenen Leib bzw. Kopf erleben. Leider wurde eine adäquate Therapie zu spät eingesetzt.

    Unser Ansatz
  • Blasenentzündung?

    Wussten Sie, dass häufige Blasenentzündungen bei Frauen einerseits durch eine Störung der Darmbakterien, aber vor allem durch eine Dysfunktion des Ganglion Praesacralis bedingt ist? (Das ist ein Nervenbündel auf der Innenseite des Kreuzbeines, das für die Spannung der Blasenwände und des Schließmuskels verantwortlich ist.)

    Unser Ansatz
  • Unruhige Beine?

    Wussten Sie, dass beim Restless-Legs-Syndrom (unruhige Beine) durch eine mechanische oder toxische Reizung des Ganglion Praesacralis (Nervenbündel auf der inneren Seite des Kreuzbeines) vegetative Störungen der Gefäße im Bereich der unteren Extremitäten entstehen, die dort Schmerzen und Zuckungen verursachen?

    Unser Ansatz
  • Kopfschmerzen?

    Wussten Sie, dass Kopfschmerzen häufig durch Dysfunktionen an der Wirbelsäule (Blockaden in der Halswirbelsäule oder Brustwirbelsäule), durch verschiedene Lebensmittelunverträglichkeiten (z. B. Gluten) oder auch durch traumatische Ereignisse oder Intoxikationen verursacht werden können?

    Unser Ansatz
  • ADS? ADHS?

    Wussten Sie, dass wir bei den in unserer Praxis behandelten Kindern für ADS oder ADHS am häufigsten eine toxische Belastung des Körpers, eine Glutenunverträglichkeit, ein Schädeltrauma (auch während der Geburt) und emotional-energetische Ursachen festgestellt haben?

    Unser Ansatz
  • Hexenschuss?

    Wussten Sie, dass beim sogenannten "Hexenschuss" häufig eine Störung der Darmflora zugrunde liegt? Deswegen basiert die Behandlung eines akuten Hexenschusses in unserer Praxis nicht nur auf chirotherapeutisch-ostheopatischen, sondern auch auf die Ernährung und die Darmflora verbessernden Maßnahmen.

    Unser Ansatz
  • Schleudertrauma?

    Wussten Sie, dass bei einem Schleudertrauma nicht nur die Halswirbelsäule, sondern auch die Brustwirbelsäule, Lendenwirbelsäule, viele innere Organe wie z. B. die Hauptschlagader, die Leber oder die Niere in Mitleidenschaft gezogen werden und ebenfalls therapiert werden müssen, um Beschwerdefreiheit zu erzielen?

    Unser Ansatz
  • Chronisch krank?

    Wussten Sie, dass bei chronischen Krankheiten, bei denen umfassende Diagnostik keine Ursache findet, wahrscheinlich eine Lebensmittelunverträglichkeit (z. B. Gluten, Weizen, Milchzucker, Fruchtzucker) oder toxische Belastungen mit chemischen Stoffen, Schwermetallen und metabolischen Abfällen von Bakterien und Pilzen zugrunde liegen?

    Unser Ansatz

Kinderorthopädie

Wenn bestimmte orthopädische Erkrankungen im Kindesalter nicht rechtzeitig erkannt und adäquat therapiert werden, können sich am Bewegungsapparat Schäden einstellen, die nicht mehr reparabel sind.

Zu den orthopädischen Erkrankungen im Kindesalter zählen insbesondere:

  • Hüftgelenkdysplasie
  • Fußdeformitäten
  • Wirbelsäulenverkrümmungen
  • Osteochondrosis dissecans
  • die sogenannten aseptischen Knochennekrosen
  • Epiphysenlösungen

Sollten Sie oder Ihr Kinderarzt bei Ihrem Kind den Verdacht auf eine der oben genannten Erkrankungen haben, sollten Sie umgehend bei einem unserer Kinderorthopäden einen Termin zur Untersuchung vereinbaren. Kinderorthopädie zählt zu den Schwerpunkten unserer Praxis.

Insbesondere möchten wir auf die Ultraschalluntersuchung an den Hüftgelenken bei Säuglingen im Rahmen der U3 hinweisen.

Zurück